Zurück zur Startseite
Produkte | WinBeitrag | Preise WB-Light | WinBeitrag-Light |
lgreen.gif (833 Byte)

WinBeitrag-Light

Leistungsbeschreibung (Stand 01.01.2006):

WinBeitrag-Light ist ebenso wie WinBeitrag ein besonders leistungs-
fähiges Beitragserhebungsverfahren, das die Erhebung von Erschließungs-
beiträgen nach dem BauGB, aber auch die Beitragserhebungsverfahren nach dem Landesabgabenrecht aller Bundesländer und Kostenerstattungsverfahren zur Abrechnung von Ausgleichsmaßnahmen (§ 135 a - 135 c BauGB) oder Mehrkosten (z.B. nach § 16 LStrG NW) umfassend unterstützt.

WinBeitrag-Light ist insbesondere für kleinere und mittlere Verwaltungen konzipiert, die das gesamte Spektrum der WinBeitrag-Vollversion noch nicht oder zu selten benötigen. Im Vergleich zur Vollversion umfasst WinBeitrag-Light nicht die Rechtsprechungs-, Textbaustein- und elektronische Formularsammlung. Eine Nachrüstung zur Vollversion ist aber jederzeit möglich.

Wie die Vollversion so wurde auch WinBeitrag-Light unter Nutzung der Entwicklungsumgebungen von MS-Access und MS-Winword als netzwerkfä-
higes Programm entwickelt, das auch auf einem Einzelplatzrechner einsatz-
fähig ist. Die Datenhaltung erfolgt in der Netzwerkversion auf einem Fileserver (Backend) getrennt von der Programmoberfläche, die jeweils auf dem Arbeitsplatzrechner installiert wird. WinBeitrag-Light ordnet sich problemlos in die übrige DV-Architektur der Kommunen ein und verfügt über alle erforderlichen Schnittstellenoptionen.

WinBeitrag-Light ist ausgerichtet auf eine dynamische Entwicklung der Aufgabenstellungen im Bereich des Erschließungsbeitragsrechtes und des sonstigen kommunalen Abgabenrechtes. Die Programmkonzeption ermöglicht es, den Einsatz stufenweise auszubauen. Aufgrund des modularen Aufbaues von WinBeitrag-Light kann das Beitragserhebungsverfahren mit geringen Aufwendungen an andere Aufgabenstellungen angepasst werden, wenn z.B. zunächst nur ein Einsatz im Erschließungsbeitragsrecht vorgesehen ist. Der nachträgliche Erwerb von Lizenzen oder Programmodulen ist jederzeit möglich.

WinBeitrag-Light wird nach Anpassung an die speziellen Belange der jeweiligen Stadt/ Gemeinde, insbesondere hinsichtlich des Satzungsrechtes mit einer selbständig ablaufenden Installationsroutine (Setup-Programm) ausgeliefert. WinBeitrag-Light ist in allen Bereichen parametrierbar, in denen vor Ort eine schnelle Anpassung an veränderte Verhältnisse erwartet wird.

WinBeitrag-Light ist zukunftssicher, denn der Jahreswechsel zum Jahr 2000 ist bei seiner Entwicklung bereits berücksichtigt worden. Außerdem ist  die Währungsumstellung auf den EURO in der Weise realisiert, dass alle DM - Eingaben automatisch umgerechnet werden. WinBeitrag-Light bietet Lösungen für alle Verwaltungen. Auch wenn Sie bisher ein anderes Beitragserhebungsverfahren genutzt haben, bietet WinBeitrag-Light das richtige Konzept für Sie, da die Datenübernahme nach einem Systemwechsel vereinbart werden kann.

WinBeitrag-Light
im einzelnen
Datenbanksystem WinBeitrag-Light ist entwickelt auf der Grundlage von MS-Access XP und steht auch unter MS-Access 2003 zur Verfügung. Das Programm nutzt diese Datenbank zur Verwaltung der Datenbestände. 
Zu allen Textverarbeitungssystemen ist eine Schnittstelle vorhanden, die es erlaubt, auf der Grundlage der Berechnungsergebnisse von WinBeitrag-Light den Schriftverkehr einfach und komfortabel (z.B. mit Serienbrieffunktionen) zu erledigen.

WinBeitrag-Light kann als Runtimeversion ausgeliefert werden. Bei einer Netzwerkinstal-
lation wird jedoch empfohlen, eine MS-Access-Vollversion zu nutzen, die anwenderseitig zur Verfügung stehen muss.

Beschreibung des Datenmodells Das Datenmodell ist in der WinBeitrag-Light-Datenbank umfassend dokumentiert und für den Systemverwalter des Anwenders in vollem Umfang einsehbar.
Anpassungen WinBeitrag-Light ist parametrierbar. Vor Ort können Stammdaten zur Satzung, zum jeweiligen Gesetz, zu den Mitarbeitern etc. eingegeben und gepflegt werden. Sie werden dann automatisch bei allen Berechnungen und Ausdrucken zugrunde gelegt.

Die Anpassung an Satzungsbesonderheiten 
u.ä. Spezifika des Anwenders erfolgt vor der Auslieferung nach entsprechender Abstimmung.
Schnittstellen Es können gesondert Schnittstellen
  • zum Allgemeinen Liegenschaftsbuch (ALB),
  • zur Haushaltsüberwachungsliste (Erfassung der Aufwendungen) und
  • zum Kassenwesen (automatisches Sollstellungsverfahren)

angeboten werden. Die Schnittstellen sind frei zu vereinbaren, wenn eine innerhalb der Datenbank verwendbare Datensatzstruktur vorgegeben werden kann. Alle gängigen Datenbanksysteme können, ggf. unter Verwendung einer ODBC-Schnittstelle, genutzt werden.

Anforderungen an die Hardware IBM-kompatibler PC ab Pentium Prozessor P III, 256 MB Arbeitsspeicher, Festplatte am Arbeitsplatz mit mind. 80 MB freiem Speicherplatz, davon werden für das Pro-
gramm ca. 15 MB benötigt. CD - Laufwerk am Arbeitsplatz, sofern keine Fernadministration möglich ist.
Betriebssysteme Als Betriebssysteme sind 
  • Windows 2000 und
  • Windows XP

vorgesehen. Für diese Betriebssysteme stehen Installationsprogramme zur Verfügung.

Server Als File-Server sollte ein leistungsfähiger Rechner mit einer freien Festplattenkapa-
zität von etwa 0,5 GB Größe zur Aufnahme der Anwenderdaten - auch über einen mehrjährigen Zeitraum - zur Verfügung stehen. Auf dem File-Server werden die WinBeitrag-Light-Backend-Datenbanken abgelegt. Eine tägliche Sicherung (anwenderseitig) wird empfohlen.
Drucker Als Drucker werden HP-Drucker (LaserJet 4 oder LaserJet 5 oder höher als Netzwerk-
drucker, LaserJet 5L als Arbeitsplatzdrucker) oder kompatible Drucker empfohlen.
Die Leistungen von WinBeitrag-Light:

WinBeitrag-Light
Grundfunktionen

Vorhabenorientierte Erfassung und Verwaltung aller Maßnahmen WinBeitrag-Light verwaltet alle für die Er-
mittlung und Erhebung von Erschließungs-
beiträgen relevanten Daten zu Erschließungs-
vorhaben auf der Grundlage des BauGB (§ 127 ff.). In gleicher Weise werden alle Informationen zur Beitragserhebung nach dem jeweiligen Landesrecht (Ausbau- und Anschlussbeiträge) nutzbar gemacht. Dabei besteht die Möglichkeit, jederzeit zu allen Maßnahmen Auswertungen zum Abrechnungszeitpunkt, zum jährlich realisierbaren Einnahmevolumen oder z.B. zur Verjährung (um nur einige Beispiele zu nennen) durchzuführen.

WinBeitrag-Light unterstützt die Erstellung von Statistiken und liefert Entscheidungshilfen für Steuerungsaufgaben.

Dokumentation aller Veranlagungskosten Die Dokumentation aller Aufwendungen, die Grundlage der Heranziehung der Beitrags-
pflichtigen sind, erfolgt in der WinBeitrag-Light-Aufwandsermittlung.
Ermittlung und Einbeziehung von Fremdfinanzierungskosten Fremdfinanzierungskosten werden in WinBeitrag-Light automatisch ermittelt.
Auf der Grundlage der Eingaben zum Umfang des beitragsfähigen Aufwandes der einzelnen Erschließungsanlagen erfolgt deren Berechnung.
 
Die Fremdfinanzierungsraten und die durch-
schnittlichen Zinssätze für das eingesetzte Fremdkapital werden in einer Datenbanktabelle verwaltet und sind somit Grundlage für das Berechnungsverfahren. Nach Abschluss der Berechnung der Fremdkapitalkosten für die einzelnen Haushaltsjahre, werden die nachgewiesenen Kosten dem beitragsfähigen Aufwand automatisch zugeordnet.
Verwaltung der Eigentümerdaten zu Grundstücken Die Verwaltung der Eigentümer- und Grundstücksdaten erfolgt in der Datenbank für beliebig viele Maßnahmen. Soweit vorhandene ALB-Verfahren eine Selektion der Daten für die Grundstücke eines Abrechnungsgebietes ermöglichen, können die Daten über eine frei definierbare Schnittstelle in WinBeitrag-Light eingelesen werden.
Beitragsermittlung (Verteilungsrechnung) Auf der Grundlage der Aufwands- und Verteilungsdaten kann zu jedem Zeitpunkt eine aktuelle Ermittlung bzw. Prognose der Beitragsbelastungen mit WinBeitrag-Light erstellt werden. Das Beitragserhebungs-
verfahren erlaubt dabei ohne besonderen Aufwand eine Variantenrechnung in unbegrenzter Zahl und deren Verwaltung.
Erstellung von Bescheiden Beliebige Bescheide, z.B.
  • Vorausleistungsbescheide,
  • Vorinformations-Schreiben,
  • Beitragsbescheide und
  • Stundungsbescheide

können durch die Anwender entwickelt, gepflegt und mittels der Serienbriefschnittstelle mit dem Verteilungsverzeichnis von WinBeitrag-Light verbunden werden.

Zu diesem Zweck können vor Ort bereits benutzte Serienbriefhauptdokumente mit einer frei zugänglichen Steuerdatei verknüpft werden, die in WinBeitrag-Light automatisch vor jedem Druckvorgang generiert wird.

Widerspruchsbearbeitung (mit Terminverfolgung und Bescheiderstellung) Steht nur in der Vollversion zur Verfügung. Diese kann jederzeit vollständig oder nur modulweise nachgerüstet werden.
Einbindung einer Textverarbeitung Jede Standardtextverarbeitung kann mittels Serienbriefschnittstelle mit dem Verteilungs-
verzeichnis von WinBeitrag-Light verbunden werden.

Für den allgemeinen Schriftverkehr bestehen Verknüpfungsmöglichkeiten zur Datenbank, ohne dass es erforderlich wäre, Kenntnisse in der Programmierung zu erwerben.

Eine Sammlung mit Bescheidmustern, die nach örtlicher Anpassung unter MS-Winword einsetzbar sind, gehört zur Ausstattung dieser Programmversion.

Vorhabenbezogene Bereitstellung von tabellarischen Übersichten und Zusammenfassungen auf Bildschirm und Drucker Alle in WinBeitrag-Light enthaltenen Daten werden am Bildschirm oder in Form von Berichten, die nach den spezifischen Anforderungen des Erschließungsbeitrags-
rechtes entwickelt wurden, ausgegeben.
Archivierungskonzept mit der Möglichkeit der selektiven Rückführung archivierter Daten in den aktuellen Bestand Eigentümer- oder Grundstücksdaten, die für die laufende Bearbeitung nicht ständig zur Verfügung stehen müssen, können in WinBeitrag-Light maßnahmebezogen archiviert und jederzeit wieder in den aktuellen Bearbeitungszustand zurückgeführt werden.
Übernahme und Verwaltung von Stammdaten Zur Funktion von WinBeitrag-Light gehört selbstverständlich auch die Möglichkeit der Übernahme und Aktualisierung der örtlich bereits existierenden Stammdaten (z. B. der Postleitzahlen und Straßenschlüssel).

WinBeitrag-Light verwendet zur ein-
deutigen Identifizierung einer Straße oder eines Abschnitts einer Erschließungsanlage einen 5- oder 6-stelligen Maßnahmenschlüssel (String), dessen vier bzw. fünf erste Stellen dem Inhalt der in der Regel 4- oder 5-stelligen Straßenschlüssel entsprechen. Die Pflege dieser Daten erfolgt vor Ort. Dabei können offene Schnittstellen zur Datenbank in Form von Tabelleneinbindungen angeboten werden.

Bereitstellung der Sollstellungsdaten aus Bescheiden Steht nur in der Vollversion zur Verfügung. Diese kann jederzeit vollständig oder nur modulweise nachgerüstet werden.

WinBeitrag-Light
Zusatzfunktionen

Bereitstellung von ausformu-
lierten Textbausteinen
Stehen nur in der Vollversion zur Verfügung. Diese kann jederzeit vollständig oder nur modulweise nachgerüstet werden.
Rechtsauskunftsystem zu Fragen der Erschließung Steht nur in der Vollversion zur Verfügung. Diese kann jederzeit vollständig oder nur modulweise nachgerüstet werden.
Flächenberechnung mittels Digitalisierung Eine GIS-Anwendung ist in WinBeitrag-Light nicht eingebunden. Steht eine solche örtlich zur Verfügung, können Datenbank-Schnittstellen zur Realisierung eines Datentransfers der "Buchdaten" angeboten und realisiert werden.
Bereitstellung einer Schnittstelle für die automatisierte Übernahme von Flurdaten aus dem ALB vgl. vorstehend
Projektinterne Möglichkeiten der Datensicherung und möglichst selektiven Wiederherstellung Die Datensicherung muss vor Ort erfolgen, indem die auf dem File-Server abgelegten Daten täglich gesichert werden.

Sonstige WinBeitrag-Light -
Leistungsmerkmale

  • Mehrplatzfähigkeit im LAN unter WINDOWS und anderen Netzwerklösungen.
  • Sicherung der Datenkompatibilität und referentiellen Integrität aller Daten, Transaktionssicherung.
  • Benutzerfreundliche, grafisch orientierte Bedieneroberfläche, einfache, sichere Bedienung, hoher Grad an automatisierten Abläufen.
  • Sicherung einer sinnvollen Dateneingabe ohne unkontrollierte Variationsmöglichkeiten.
  • Feldbezogene Fehlersignalisierung bei Fehl- oder Nichteingabe. Möglichkeit der Erfassung von Datenteilmengen bei vorerst unvoll-
    ständiger Information. Kontrolle und Anzeige der Unvollständigkeit der Daten.
  • Unterstützung der Dateneingabe und -bearbeitung durch ONLINE-Hilfe. Es stehen Eingabehinweise in der Statuszeile sowie ein Benutzer-
    handbuch in gedruckter Form zur Verfügung. Das Handbuch wird mit dem gleichen Umfang als Online-Handbuch (PDF-Datei) ausgeliefert.
  • Bedienerwarnungen und Bestätigungsanforderung bei kritischen Operationen.
  • Anzeige der Datensätze in der Reihenfolge der Eingabe sowie zusätzliche Sortiermöglichkeiten.
  • Vierstellige Speicherung der Jahresangabe in Datumsformaten, außerdem werden zwei-stellige Eingabeformate unterstützt.
  • Keine durch die Anwendungssoftware bedingte Einschränkung der zu verwaltenden Datenmenge. Bei Bedarf kann eine MS-SQL-Server-Datenbank genutzt werden. Dieser ergibt sich im Regelfall jedoch erst nach mehrjährigem Einsatz der Anwendung und durch das Anwachsen entsprechender Datenmengen.
  • WinBeitrag-Light wird mit einem eigenen Installationsprogramm, jeweils für das Datenbank-Frontend und das Datenbank-Backend ausgeliefert. Damit kann die Installation durch einen DV-Organisator ohne besondere Einweisung und Schulung vorgenommen werden.
    Die Benutzung der DV-Anwendung durch eine mit modernen Bedieneroberflächen vertraute Fachkraft ist nach kurzer Einweisung problemlos möglich. Es besteht eine hohe Akzeptanz bei den Anwendern.

  • WinBeitrag-Light kennzeichnet eine weitgehende Parametrierbarkeit des Programms, damit kann der Anwender auf Änderungen der Satzung, neue gesetzliche Regelungen oder spezielle organisatorische Anforderungen flexibel reagieren.
    Für den Systemverwalter besteht die Möglichkeit, alle Objekte der Datenbank und damit das Datenmodell in vollem Umfang einzusehen. Er hat damit Zugang zu allen gespeicherten Daten (Offenlegung des Datenbank-Modells).

  • In WinBeitrag-Light sind die Forderungen des Datenschutzes durch Zugangssicherung mit Anmeldung der Benutzer und Verwendung eines eigenen Kennwortes berücksichtigt.
    Differenziertes Zugangssicherungssystem durch Zugriffsschutz über Passwort und Vergabe differenzierter Nutzerrechte.
    Innerhalb der Anwendung können einzelne Bereiche nur für bestimmte Benutzer zur Freigabe vorgesehen werden.

Überlassungs- und Pflegeverträge

BVB-Überlassungsvertrag

Wir schließen Überlassungsverträge auf der Grundlage der bekannten BVB ab.

BVB-Pflegevertrag

Wir schlagen den Abschluss eines BVB-Pflegevertrages aufgrund unseres Angebotes vor, um den Wert der Anwendung auf Dauer zu sichern. Im Rahmen der Pflege erfolgt die Anpassung an die Fortentwicklung der Rechtsprechung. Funktionale Erweiterungen werden kostenfrei ausgeführt, soweit sie allen Anwendern zur Verfügung gestellt werden. Wir verpflichten uns, bei Mängeln spätestens 48 Stunden, nachdem die vereinbarten Unterlagen zur Verfügung stehen, mit der Mängelbeseitigung zu beginnen.

Sonstiges
Lizenzvergütungen Für die Berechnung der Überlassungs-
vergütung ist die Anzahl der installierten Arbeitsplätze maßgebend.
Dokumentation Mit WinBeitrag-Light wird 1 Benutzer-
handbuch kostenfrei ausgeliefert. Das Benutzerhandbuch steht außerdem als Online-Handbuch für die Arbeit am Bildschirm und zum Ausdruck zur Verfügung.

Zusatzexemplare sind wie folgt zu vergüten:
Benutzerhandbuch: 35,00 EUR zzgl. MWSt.

Lieferfrist WinBeitrag-Light kann ca. 4 Wochen nach Vertragsabschluß ausgeliefert werden, wenn zuvor Satzungen, Stammdaten und Schnittstellenbeschreibungen bereitgestellt wurden.
Gewährleistung Die Gewährleistung bestimmt sich nach den BVB-Ü. Deren Dauer beträgt 12 Monate ab Erklärung der Abnahme, die einen Monat nach der Installation erfolgt.
Pflegevertrag Zum Inhalt: Programmpflege nach den BVB-P.
Die Programmpflege umfasst auch die Aktualisierung des Programms im Hinblick auf neue Rechtsprechung und Gesetzesän-
derungen.

Kosten: 
jährlich 15 % der Überlassungsvergütung.

Ort der betreuenden Niederlassung: Bonn
Installation Die Installation von WinBeitrag-Light erfolgt durch den Auftraggeber mittels der zum Programmumfang gehörenden Installationsroutine (Setup-Programm).

Eine Installation vor Ort und die Implementierung von WinBeitrag-Light in bestehende Systeme kann vereinbart werden.

Schulung Zum vollständigen Verständnis von WinBeitrag-Light und zum Erwerb der notwendigen Fertigkeiten im Umgang mit dem Programm ist eine eintägige Einweisung (8 Unterrichtsstunden zu 45 Min.) notwendig und ausreichend.
Referenzen Auf Wunsch nennen wir Ihnen gerne Referenzen.
zurück zum Seitenanfang